DÉRIVE IN ST. LOUIS, USA

„Die Kriminellen sind außer Rand und Band“ berichten Zeitungen aus der Geburtsstadt von William S. Burroughs. St.Louis, seit Jahrzehnten immer mal wieder auf dem Siegertreppchen der „Most Dangerous Cities“ in den USA. „Gangs, Schießereien, Drogen“, „Die Stadt ist am Ende, eine gigantische Industriebrache“. „Zeltstädte, Obdachlose an allen Ecken“. Jede Menge Statistiken über „steigende Mordraten“, „fallende Kleinkriminalitätsraten“, „Entlassungen bei der Polizei“, „Finanzkrise“. Interaktive Crime Reports für eine sichere Nachbarschaft. Law and Order Hetze. Und, was sagt das aus… nichts. „Abgesehen von der Tatsache, daß der Staat selbst der größte Verbrecher ist, indem er jedes geschriebene und natürliche Recht bricht, mittels Steuern stiehlt, durch Krieg und Todesstrafe mordet, ist er hinsichtlich der Bewältigung der Kriminalität an einem absoluten Nullpunkt angelangt“, schreibt Emma Goldmann. Recht hat Sie, denn wenn Menschen ein Leben führen müssen, das sie verabscheuen, werden all die Vorschriften in den Gesetzesblättern an den Kriminalitätsraten auch nichts verändern können.

Photobucket

Dérive in „North St.Louis, 65% aller Straftaten werden hier begangen“…

By :
Comments : Off